24h MTB-Rennen Rund um die Nürburg

Fehlermeldung

Deprecated function: The each() function is deprecated. This message will be suppressed on further calls in menu_set_active_trail() (Zeile 2405 von /homepages/20/d197292484/htdocs/includes/menu.inc).

Am vergangenem Wochenende nahmen 3 Blau-Gelbe Mountainbiker aus Oberhausen am 24h-MTB-Rennen am legendären Nürburgring teil. Neben Peter und Karl Roch nahm noch Florian Happ mit seinem Teampartner Christoph Bauer vom Team Paul`s Bikeshop aus Büchel in der Eifel in zwei 2er Teams die Herausforderung der Grünen Hölle auf sich. Single Trails durch Eifler-Wald, knackige Abfahrten und zu Beginn einer jeden
Moutainbike-Runde rund um die Nürburg geht's quer durch die Formel 1-Arena des Nürburgrings. Das 24h-MTB-Rennen ist genauso einzigartig, erlebnisreich und herausfordernd wie sein Kult-Pendant über den Nordschleifen-Asphalt. 24h-Rennen üben eine ganz besondere Faszination aus. Die sportlichen und organisatorischen Herausforderungen haben eine nicht alltägliche Dimension - Tag und Nacht. Das fordert nicht nur die Sportler, sondern die ganze Mannschaft an Betreuern, Helfern und Freunden. 24h-Rennen sind damit nicht alleine sportlicher Wettstreit auf der Strecke, sondern eben auch das Bewältigen der gemeinsamen Herausforderung. Und nach 24 Stunden durch die „Grüne Hölle" gibt es nur Sieger. Hier kommen Extremsportler wie passabel trainierte Hobby-Rennfahrer gleichermaßen auf ihre Kosten. Eine MTB-Runde misst in der „Rad am Ring"-Version rund 9 Kilometer und hält über 150 Höhenmeter parat. Der erste Streckenabschnitt führt über den Asphalt der Grand Prix-Strecke. Danach geht's auf Schotter- und Wiesenwegen bergauf Richtung historischer Nürburg. Dem Aufstieg folgen eine knackige Abfahrt auf schmaler Dreckpiste und später noch ein Single Trail mit Topografie und engen Kehren. Nach dem Start der Rennradfahrer zum Nordschleifenevent erfolgte pünktlich um 13.20 Uhr am Samstag der Start für die Mountainbiker. Beide Teams wählten eine 2-Runden-Taktik, sodass jeder Fahrer im Schnitt eine Stunde Pause zwischen seinen Einsätzen hatte. Diesen Rhythmus hielten alle auch in der Nacht ein. Außer einem Kettenriss bei Peter Roch in seiner 4ten Runde und Transponderverlust bei Karl Roch auf einer schnellen Schotterabfahrt an der Nürburg blieben weitere technische Probleme aus. Lediglich noch ein Akkuausfall in der Nacht zwang Karl zu einer langsameren Fahrt durch die Nacht. Florian Happ bewältigte mit seinem Teampartner Christoph Bauer insgesamt 53 Runden, was am Ende zu einem 6. Gesamtplatz reichte und in der Altersklassenwertung noch den 3. Podiumsplatz bedeutete. Mit insgesamt 45 Runden belegten Peter und Karl Roch den 11. Gesamtplatz. Bis in den Sonntagvormittag schien auch für sie der 3. Altersklassenplatz sicher zu sein, bis der Veranstalter am Sonntag noch eine Altersklassenkorrektur durchführte und sie auf dem 4. Platz das Rennen beendeten. Im Gegensatz zum vergangenen Jahr spielte das Wetter diesmal sehr gut mit. Für Peter Roch, Florian Happ und Christoph Bauer heißt es jetzt die müden Beine wieder zu regenerieren, denn schon am kommenden Wochenende wollen sie in Duisburg zum nächsten 24h-MTB-Rennen am Start stehen. Ein besonderen Dank gilt dem Betreuer Paul Volkelt mit seinem Team von Pauls Bikeshop aus Büchel (Eifel) für die hervorragende Unterstützung vor, während und nach der Veranstaltung.

Tags: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.